pro-bridge
Nicolas Nikitine & Sandra Wirth Nikitine
 
 
 

pro-bridge : das Team

Unser Team besteht aus zwei Betreuern


Nicolas Nikitine, der nach zwei Uni-Abschlüssen und einem Einsatz als Kultur-Attaché der französischen Botschaft in Kingston (Jamaika) in die Schweiz kam und Anfang der 70er bis Ende der 80er Jahre in der Migros-Klubschule Bridge-Unterricht im Nebenamt erteilte und rasch zum Spitzenspieler aufstieg.

Im Wettkampf hat er alle wichtigsten Schweizer Meisterschaften (Team, Paar, Cup, Mixed),  sowie zahlreiche bedeutende Turniere gewonnen und zweimal an der Paarturnier-Weltmeisterschaft (1982 in Biarritz und 1990 in Genf) den Halbfinal erreicht. Er hat auch den Weiterbildungskurs für Turnierleiter des Europäischen Bridge-Verbandes absolviert und den Titel des Internationalen Turniereiters erhalten. Als Vize-Präsident und Präsident der Schiedsrichter-Kommission des Schweizerischen Bridge-Verbandes ist er in der Deutschschweiz für die Ausbildung und Prüfung der angehenden Turnierleiter verantwortlich. Ab Ende der 80er Jahre und seinem Wechsel zur Sportredaktion von Tages Anzeiger und Sonntagszeitung musste er seine Tätigkeit bei der Klubschule aufgeben und konzentrierte sich danach auf Weiterbildungskurse in verschiedenen Vereinen.  Als er 1998 Tamedia verliess machte er Bridge zu seinem Hauptberuf.


Sandra Wirth ist ein Bridge-Phänomen. Nachdem sie dem Spiel während Jahren die kalte Schulter gezeigt hatte besuchte sie 2012 einen Anfängerkurs (natürlich bei ihrem Ehemann). Sechs Monate später gab sie ihre ersten Privatstunden. Obwohl sie nach wie vor kein Interesse am Wettkampf zeigt, findet  sie die Herausforderung, anderen das Spiel und dessen Logik beizubringen, faszinierend. Weil sie die Sache unbelastet von Turniererfahrungen angeht, ist sie in der Lage,  sich neue, einleuchtende didaktische Lösungen auszudenken und im Theorie- sowie im praktischen Unterricht umzusetzen. Einige ihrer Einfälle konnten bereits in der Neuauflage des "schwarzen Buchs" einfliessen. Diese und weitere bemerkenswerte Beiträge gehören nun zum Unterrichts-Standard von pro-bridge . Mittlerweile ist Sandra Wirth zum gefragtesten Bridge-Lehrer am rechten Zürichsee-Ufer geworden. Und hat immer noch kein einziges Turnier bestritten.

Einen Eindruck von einigem, was Sandra mit ihrem IQ von 160 (!) sonst noch anstellt, erhalten Sie auf ihrer Homepage www.merouee.ch